Ulrich Beckerhoff

Ulrich Beckerhoff

Ulrich Beckerhoff war Mitbegründer der Gruppen Jazztrack, Riot und Changes, mit denen er nahezu ganz Europa bereiste und bei fast allen großen Festivals auftrat.
Er wurde mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
Unter eigenem Namen, als Co-Leader und Solist nahm er mehr als 40 LP`s bzw. CD`s auf und trat mit zahlreichen europäischen und amerikanischen Künstlern auf: Albert Mangelsdorff, Palle Danielsson, John Scofield, Maria Joao, Charlie Mariano, Zbigniew Seifert, Adam Nussbaum und anderen.
Er war Leiter eines Trios mit John Marshall und Jasper van`t Hof sowie eines Quartetts mit John Abercrombie, Arild Andersen und John Marshall.
Er vertrat die ARD beim EBU Konzert in Barcelona und wurde als Solist von dem Gitarristen Volker Kriegel zu einer Tournee für das Goethe Institut eingeladen, die durch 11 afrikanische Staaten führte.
Er arbeitete zusammen mit dem United Jazz und Rock Ensemble, der NDR Big Band, dem Michael Gibbs Orchestra, der Manfred Schoof Big Band und dem Jazzensemble des Hessischen Rundfunks.
Er gastierte mit dem Jazzpool NRW bei der EXPO in Sevilla und mit John Taylor und Maria Pia DeVito bei der EXPO Hannover.
Er leitete Bands mit Musikern wie John Taylor, Anders Jormin, Rita Marcotulli, Matthias Nadolny, Gunnar Plümer, Jo Thönes, Michael Berger, Wolfgang Engstfeld, Maria Pia DeVito, Peter Weiss, Peter O`Mara, Bruno Castellucci, Glauco Venier und anderen.
Sein Projekt LA VOCE mit den Sängerinnen Norma Winstone, Rosani Reis, dem Sänger Giacomo di Benedetto und dem Bassisten Hartmut Kracht wurde zu vielen Konzerten und Festivals eingeladen.
Er war Gast und Solist der NuJazz Gruppe BoomBoom sowie den Sinfonieorchestern der Städte Bremen, Oldenburg, der Radiophilharmonie des NDR in Hannover und der Orchester in Nürnberg und Trier.
Er ist Bandleader der International Skoda Allstar Band.
Beckerhoff war musikalischer Berater in Weimar, 1999 Kulturhauptstadt Europas und ist künstlerischer Leiter der JAZZAHEAD, der größten Jazzmesse Europas.
Er gab Masterclasses bei Jazzworkshops in Berlin, Burghausen, Münster, Weimar, Bremen, Trier und Udine und ist Professor an der Jazzabteilung der Folkwang Universität der Künste in Essen.
Er komponiert Film-, Hörspiel- und Theater-Musiken und schreibt für verschiedene Klangkörper wie Jazzcombo, Big Band und Sinfonieorchester.
Er arbeitete mit namhaften deutschen Film-, Theater- und Hörspiel-Regisseuren wie Werner Schroeter, Rudolf Thome, Hans Kressnik und Gottfried von Einem zusammen.
Neben einem elektrisch-akustischen Trio mit dem Schlagzeuger Stefan Ulrich und dem Keyborder Michael Berger gibt Beckerhoff mit dem Obertonsänger und Multiinstrumentalisten Reinhard Schimmelpfeng Konzerte mit rein akustischer Musik, die ihre Einflüsse aus verschiedenen musikalischen Kulturen bezieht.
Im RoRoRo Jazzlexikon beschreibt Martin Kunzler Ulrich Beckerhoff als einen Musiker, der "in kurzer Zeit eine Spitzenposition im deutschen und europäischen Jazz erobert […] mit sehr eigengeprägtem, dynamisch fein differenziertem Ausdruck, dessen Reiz der Kritiker Joachim Ernst Berendt als Paarung einer typischen Sensibilität mit großer Intensität und Kraft beschreibt."