Michael Wollny

Michael Wollny

Michael Wollny, geboren 1978 in Schweinfurt, international erfolgreicher Jazz-Pianist, Musik-Erfinder, Querdenker, Sympathieträger. So wie er spielt niemand Klavier. Das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, der Mut, sich dem Moment hinzuge- ben, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen und sich dabei selbst klanglich wie kompositorisch immer neu zu erfinden, darum geht es bei Wollny. Das macht ihn zu einem „vollkommenen Klaviermeister“ (FAZ).

Für sein Solo-Debüt zieht er sich im Sommer 2006 einen Monat lang auf die Insel Gotland zurück, hört dort Schubert, Steve Reich, Bjork und Joachim Kuhn. Dann tritt er bei der JazzBaltica erstmals allein am Flügel auf - und Ende Februar 2007 erscheint sein Soloalbum „Hexentanz“, für das er den „Disque d'emoi“ Jahrespreis 2007 des französischen Jazz Magazine erhielt. Seither kann man Michael Wollny immer wieder bei Solokonzerten erleben. Und jedes Mal sind es grandiose Momente der Wahrheit.