GUSTAV RIVINIUS, VIOLONCELLO

17. März 2018 | 19:00 | Konzertsoirée

GUSTAV RIVINIUS, VIOLONCELLO

MIT MUT UND KREATIVITÄT
ALMUT PREUß-NIEMEYER, KLAVIER


Äußere Lebensumstände gaben den Musikern zu allen Zeiten Anlass für kreatives Schaffen: Ludwig van Beethovens erste Cellosonate F-Dur op.5 entstand während seines Aufenthalts am Potsdamer Hof bei König Friedrich Wilhelm II., einem begeisterten Hobbycellisten. Auch Luigi Boccherini, dessen Sonate A-Dur heute erklingt, war dort einige Jahre als Hofcompositeur angestellt.
Claude Debussy ist dagegen vom puren Klangerlebnis inspiriert. Spanische, russische, orientalische Einflüsse und nicht zuletzt Jazz-Elemente standen dafür Pate. Die späte Cello-Sonate d-moll zeigt die ganze Kraft seiner neuartigen schöpferischen Fantasie!
Der legendäre deutsche Pianist Walter Gieseking, weltweit als phänomenaler Debussy-Interpret gefeiert, komponierte seine Konzertsonatine für Cello und Klavier sicher als Huldigung des großen französischen Meisters und als "Geschenk" an seinen Duopartner Ludwig Hölscher.
Der Cellist Gustav Rivinius wurde als bisher einziger deutscher Musiker mit dem 1. Preis und der Goldmedaille des internationalen Tschaikowsky Wettbewerbes in Moskau ausgezeichnet. Seine herausragenden technischen und interpretatorischen Qualitäten haben ihn zu einem international gefragten und gefeierten Künstler werden lassen!
 
Konzertkarten: 20,- € 
Kinder: bis 14 Jahre freier Eintritt
Schüler und Stundenten:  50% Ermäßigung
 
Kinder: bis 14 Jahre freier Eintritt
Schüler und Stundenten:  50% Ermäßigung
 
Karten sind erhältlich im Kränholm Kunstcafe oder unter Tel. 0421-69212816 sowie über die Online-Kartenreservierun unter www.kraenholm.de 
Veranstalter: Stiftung Haus Kränholm
Kontakt: Inga Harenborg, harenborg@kraenholm.de
Kränholm Scheune | Auf dem Hohen Ufer 35/35a | 28759 Bremen


Kartenreservierung


Telefonische Reservierung unter 0421 / 69 21 28 16.

 

Sie erhalten von uns eine E-Mail mit der Reservierungsbestätigung.
Bitte holen Sie Ihre Karte(n) eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse ab.

Seite in sozialen Netzwerken empfehlen

Bitte ein soziales Netzwerk wählen: